bauma 2013 in München

Manch einer der auswärtigen Gäste wird sich über die Schwierigkeiten gewundert haben, die er oder sie hatte, für das Turnierwochenende ein Zimmer in oder um München zu buchen. Unter 100 hotel.deEuro bekommt man im Münchner Raum sowieso auch zur günstigsten Jahreszeit kaum ein Doppelzimmer. Aber für diese Woche waren die Preise teilweise exorbitant höher (ab 300 Euro fürs Doppelzimmer waren wahrlich keine Seltenheit, sondern eher der Normalfall). Und selbst zu diesen Preisen ist seit Monaten im Umkreis von 50 Kilometer um München nur noch im Einzelfall eine Übernachtungsgelegenheit zu bekommen.

Der Grund dafür: die alle drei Jahre in München stattfindende größte Baumaschinenmesse der Welt, die bauma. Inzwischen gibt es über die großen Hotelportale übrigens wieder vereinzelt Zimmerangebote durch kurzfristige Stornierungen. Aber unter 150 Euro geht gar bauma 2013nichts und bei Hotels mit halbwegs vernünftigen Bewertungen sind es dann schnell 250 bis 300 Euro.

Der Großraum München gilt auch ohne bauma als die teuerste Region in Deutschland. Und diese Woche ist das Süd-Nord-Preisgefälle leider noch einmal besonders stark ausgeprägt. Umso höher ist deshalb die Leistung von Ines Sänger und ihren Helfern zu schätzen, die es geschafft haben, trotz dieser widrigen Rahmenbedingungen für alle Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft eine bezahlbare und gute Unterkunft im näheren Umkreis von Karlsfeld zu bekommen. Abzocker sind nicht dabei und die meisten Hoteliers sind persönlich bekannt und garantieren für einen angenehmen Aufenthalt zu bezahlbaren Preisen – auch zu bauma-Zeiten …


 

Der Bericht zum Abschluss der bauma in der Süddeutschen Zeitung vom 22. April 2013:
Absoluter Besucherrekord

Ende der bauma SZ vom 22.04.13

Ähnliche Beiträge

Diese Seite wurde bisher 4.529 Mal aufgerufen.